Installation eines Festbrennstoffkessels: Analyse der Installationsnuancen

Festbrennstoffkessel werden zur Beheizung von privaten Gebäuden verwendet, die nicht an ein zentrales Gasnetz angeschlossen sind. Die Installation von Einheiten, die feste Brennstoffe verarbeiten, kann eine ernsthafte Gefahr für die Hausbesitzer darstellen. Die strikte Einhaltung der Installationsregeln beseitigt die Bedrohung. Stimmst du zu

Wir werden beschreiben, wie die Installation eines Festbrennstoffkessels in strikter Übereinstimmung mit den behördlichen Anforderungen durchgeführt werden sollte. In diesem Artikel werden die Vorbereitungs- und Installationsschritte sowie die Regeln für die Anordnung von Mini-Kesselhäusern ausführlich beschrieben. Das Anschließen des Gerätes an die Heizung bereitet unter Berücksichtigung unserer Hinweise keine Schwierigkeiten.

Inhalt des Artikels:

  • Die Wahl der Räumlichkeiten für die Platzierung der Einheit
  • Das Lüftungsgerät im Raum mit dem Kessel
  • Installationsarbeiten an der Anordnung des Schornsteins
  • Vorbereiten des Heizraums für die Installation des Geräts
  • Die Hauptstufen der Installation des Kessels
  • Gerät an die Heizung anschließen
  • Empfehlungen für einen effizienten Betrieb
  • Schlussfolgerungen und nützliches Video zum Thema

Die Wahl der Räumlichkeiten für die Platzierung der Einheit

Wir werden so detailliert wie möglich verstehen, was ein mit festen Brennstoffen betriebener Kessel ist. Dies ist ein thermisches Gerät, das mit einer offenen Brennkammer ausgestattet ist.

Das Schema seines Anschlusses an das Heizungssystem eines Privathauses kann auf den technischen Anforderungen für offene oder geschlossene Heizungssysteme basieren. Alles wird von den Betriebsbedingungen abhängen.

Anforderungen an offene Systeme sind:

  • Anschließen des Abgassystems des festen Brennstoffs an den Kamin, in dem der Entwurf natürlich durchgeführt wird;
  • Installation am äußersten oberen Punkt des Heizkreises des Ausdehnungsgefäßes, durch den die Verbindung des Wärmeträgers mit der Atmosphäre hergestellt wird;
  • Ständige Versorgung der Heizungsanlage mit Wasser, um den Betriebszustand aufrechtzuerhalten.

Obwohl die Eigentümer von Privathäusern oft geschlossene Heizungssysteme installieren, anstatt sie zu öffnen.

Alle Festbrennstoffkessel haben recht beeindruckende Abmessungen. Und deshalb werden sie ausschließlich in der Performance hergestellt und sorgen für eine Bodenplatzierung.

Schema und Montagemethode des Kessels

Bevor Sie mit der Installation eines Festbrennstoffkessels beginnen, müssen Sie den Ort, die Anordnung und die Methode seiner Installation klar definieren.

Die Installation eines Festbrennstoffkessels ist mit erheblichem Arbeitsaufwand verbunden:

  • Ermittlung der Räumlichkeiten für die Aufstellung eines Feststoffwärmeerzeugers;
  • Vorarbeiten im Heizraum;
  • Installation eines Belüftungssystems für Zu- und Abluft;
  • Installation des Kessel- und Schornsteinsystems;
  • Kesselumreifung;
  • Testlauf der Heizungsanlage.

Nur durch die Beachtung eines solchen Aktionsalgorithmus können Probleme beim Einbau einer Feststoffeinheit sowie bei deren weiterem Betrieb vermieden werden.

Alle schweren Geräte auf dem Boden

Ideale Anordnung des Heizraums, wenn alle schweren Geräte auf dem Boden installiert sind

Die Punkte 1-3 des obigen Arbeitsauftrags sind Vorarbeiten. Das heißt aber nicht, dass ihre Umsetzung weniger gewissenhaft angegangen werden sollte als direkt an die Installationsarbeiten.

Bei falscher Wahl der Räumlichkeiten für die Installation des Heizgerätes und Fehlern bei der Installation des Lüftungssystems lassen Sie Probleme mit dem Betrieb des Heizungssystems eines Privathauses nicht lange auf sich warten. Und die Lösung muss auf dem Höhepunkt der Heizperiode während der kalten Jahreszeit gesucht werden.

Daher ist es besser, die Installation sowohl von Heizgeräten in Privathäusern als auch von Kesseln mit den meisten Festbrennstoffen sofort durchzuführen. Zu diesem Zweck ist es notwendig, im Voraus ein detailliertes Schema seiner Installation zu entwickeln, da die Installation einiger Arten von Festbrennstoffkesseln die Stromversorgung aus dem Stromnetz gewährleisten kann.

Kesseleinbauplan

Eine der korrekten Varianten des Installationsschemas eines Festbrennstoffheizgeräts besteht darin, es in den Keller, das Erdgeschoss oder den Keller zu stellen.

Bei der Installation sind die Grundnormen des Bau- und Konstruktionsgesetzes „Heizung und Lüftung“ und einige Bestimmungen des SNiP 31-02-2001 „Einfamilienhäuser“ (für die Russische Föderation) zu beachten.

Das Verbrennen fester Brennstoffe führt zu erhöhter Staubigkeit im Raum und beim Verbrennen von Holz oder Kohle kann unterschiedlich viel Rauch in den Raum entweichen.

Daher ist die Installation eines Kessels in unmittelbarer Nähe von Wohngebäuden unerwünscht. Obwohl gemäß behördlichen Vorschriften die Installation eines Festbrennstoffkessels in der Küche, im Flur und in anderen Nichtwohnräumen gestattet ist.

Heizraum in Form einer Erweiterung

Der Heizraum in Form einer Erweiterung kann in der Nähe des Hauses gebaut werden. Eine solche Designlösung ist sehr praktisch.

Die besten Installationsorte für den Kessel sind separater Fachraum, vorzugsweise vom Haus getrennt. Als Option steht ein ordnungsgemäß ausgestatteter Technikraum zur Verfügung, der an das Haus angeschlossen ist.

Eine gute Option wäre auch, das Heizgerät im Keller oder in der Garage zu platzieren. Sie können es auf dem Flur installieren, sofern ausreichend Platz und eine gute Belüftung des Raums vorhanden sind.

Das Lüftungsgerät im Raum mit dem Kessel

Wenn die Frischluftmenge niedrig ist, ist die Verbrennung von Kraftstoff schwierig. Wenn es zu viel ist, ist der Prozess der Verbrennung fester Brennstoffe schwer zu kontrollieren.

Wenn der Frischluftstrom schwierig ist, muss ein Lüftungssystem aufgebaut werden.

Belüftung ist notwendig, um:

  • sorgen Sie für Frischluft auf dem Niveau, das zur Aufrechterhaltung des Verbrennungsprozesses im Kesselofen erforderlich ist;
  • Entfernen Sie die Produkte fester Brennstoffe aus dem Raum, die versehentlich aus dem Ofen in den Heizraum gelangen.
  • Sorgen Sie für ausreichende Frischluftzufuhr.

Solche einfachen Maßnahmen tragen dazu bei, einen Festbrennstoffkessel lange Zeit sicher und effektiv zu betreiben.

Prozess der Kesselraumlüftung

Um eine vollständige Entfernung der Verbrennungsprodukte zu gewährleisten, sollte im Kesselraum ein natürliches oder mechanisches Belüftungssystem installiert werden. Der Belüftungsprozess muss ausreichend sein.

In Bezug auf die Anordnung des Lüftungssystems für den Heizungsraum selbst sollen die folgenden Tipps richtig helfen. Erstens sollten sich die Auslass- und Einlassöffnungen an verschiedenen Enden des Kesselraums befinden.

Es wird empfohlen, die Entlüftungsöffnung näher am Dach zu platzieren. Der Ansaugkanal sollte sich im unteren Teil des Raums in unmittelbarer Nähe des Festbrennstoffkessels befinden.

Zum anderen ist es nicht zweckmäßig, in der Nähe des Wärmeerzeugers eine Absaugeinrichtung anzubringen, in deren Aufbau ein Ventilator (Gebläse) oder ein Rauchabzug vorgesehen ist.

In diesem Fall ändert der Schub in der Leitung während des Betriebs der Turbine zwangsweise die Richtung Luftströme und die Luft, die zur Haube gelangen muss, werden in den Raum zurückgeführt Heizungsraum.

Wenn der Eingang zum Heizraum direkt von der Wohnzimmertür aus ausgestattet ist, ist es ratsam, das Versorgungsgitter im unteren Teil der Tür anzubringen. Das Einströmen von warmer Luft aus der Wohnung erhöht den Wärmewirkungsgrad des zu verbrennenden festen Brennstoffs.

Berücksichtigt man, dass sich der größte Teil der Ansaugluft direkt im Brennraum des Kessels befindet und dort mit dem darin freigesetzten Kohlenstoff reagiert Bei der Verbrennung von festem Brennstoff, der dann in Form von Kohlendioxid austritt, muss das Abgasloch einen kleineren Durchmesser als das Loch haben Zufluss.

Schema der optimalen Lage des Kessels

Schema der optimalen Position des Festbrennstoffkessels in Bezug auf die Luftströmungsquellen in den Kesselraum

Die beste Option ist, den Kessel näher an den Außenwänden zu installieren. Dies erspart das mühsame Verlegen eines langen horizontalen Schornsteinkanals, insbesondere in den Fällen, in denen dieser durch das Dach entfernt werden soll.

Gemeinsame Kesselhaus-Anordnungsschemata und technische Raumgestaltungsregeln hier gegeben.

Installationsarbeiten an der Anordnung des Schornsteins

Die Installation des Kessels auf einem speziellen Fundament oder auf dem Boden ist äußerst einfach. Es besteht darin, die Heizeinheit einfach in die Position zu bringen, in der sie weiterarbeiten wird. Darüber hinaus muss die Position durch Einstellen der Beine oder spezieller Polster aus Metall ausgeglichen werden.

Die Übereinstimmung der Achsen des Kamins und des entsprechenden Lochs in der Wand während des Installationsprozesses muss jedoch nicht überwacht werden. Hier kann die Ausrichtung einfach durch Verstellen der Knie eingestellt werden.

Um mögliche Probleme im Zusammenhang mit dem Auftreten von Kondensat während des Kesselbetriebs zu vermeiden, ist es ratsam, einen Feststoffkesselschornstein aus erwärmten Brennstoffen zu bauen SandwichpfeifeOder montieren Sie als wirtschaftliche Option die Konstruktion mit Ihren eigenen Händen aus Rohren, die mit Basaltfasern umwickelt sind.

Die einfachste Version des Kamins

Die einfachste Version des Schornsteins in Bezug auf Design und Installation wird ein Schornsteinkanal sein, der sich außen an das Haus anschließt

Die Installation dieses Kamintyps erfolgt wie folgt: Das Rohr wird vertikal an der Wand befestigt, und der Rauchabzug vom Festbrennstoffkessel wird über ein T-Stück mit ihm verbunden.

Bei der Installation des Kamins in Holzhäusern wird das Loch in der Außenwand oder im Dach unter strikter Einhaltung der Brandschutzregeln ausgeführt.

Zuerst wird eine gleichseitige Öffnung in die Trennwand geschnitten, und die Abmessungen ihrer Seiten sollten die Abmessungen des inneren Kamins um 380 mm überschreiten. von jeder Seite. Zum Beispiel haben wir einen Kanal mit einem Durchmesser von 100 mm und ein Sandwichrohr, dessen Dämmstärke 500 mm beträgt. In diesem Fall beträgt die Größe der Öffnung: 100 + 380 x 2 = 860 mm.

Als nächstes erfolgt die Montage durch einen Knoten, der in Form eines Stahlkastens mit Zinkbeschichtung hergestellt ist. Durch diese Kiste wird eine Sandwichpfeife gezogen und die sie umgebenden Hohlräume mit Basaltwolle gefüllt. Die letzte Operation wird das Befestigen des Deckels des Knotens sein, der sich außerhalb befindet.

Bei der Durchführung von Installationsarbeiten ist zu beachten, dass in einer Mauer oder einer Wand eines Schaumstoffblocks am einfachsten ein Schornsteinkanal mit einer Dichtung und einer Stahlhülse installiert werden kann.

Schema der Montage und des Anschlusses des hinzugefügten Kamins

Das Montage- und Verbindungsschema des angeschlossenen Kamins aus einem Sandwich ist einfach und unkompliziert, und daher liegt seine Implementierung in der Macht jedes einzelnen

Bei der Installation des Abgaskanals sind jedoch folgende Richtlinien zu beachten:

  • Das Rohr sollte nicht mehr als dreimal gedreht werden, während die vom Rost einer Feststoffeinheit berechnete Mindesthöhe mindestens fünf Meter betragen sollte.
  • Schornsteinabschnitte sollten so angeschlossen werden, dass Regenwasser entlang der Außenwand und Kondensatfeuchtigkeit - entlang der Innenseite - fließt.
  • Der waagerechte Teil des Rohrs sollte mit einer Neigung zum Kessel verlegt werden.

Am unteren Ende des Schornsteins müssen eine Revisionsklappe und ein Tank installiert werden, um die angesammelte Kondensatfeuchtigkeit aufzufangen. Um zu vermeiden, dass sich der Schornstein mit der Traufe des Schornsteins schneidet, kann dieser mit zwei Adaptern unter 30 Grad abgerundet werden.

Schornsteinschema

Der Kanal innerhalb des Hauses wird am besten nach dem vorgeschlagenen Schema verlegt. In diesem Fall führt es seine direkten Funktionen einwandfrei aus.

Bei der Installation des Schornsteins ist darauf zu achten, dass die Verbindungsstellen der Schornsteinabschnitte nicht mit der Position der Rohrbefestigung an der Wand übereinstimmen. Nach oben Schornstein Es wird empfohlen, eine Schutzkappe oder eine Drehschaufel aufzusetzen.

Schornsteinhöhe

Die Höhe des Kamins, der sich über das Dach erhebt, hängt vom Abstand zwischen Kamin und First ab. Das Diagramm enthält Richtlinien für die Mindesthöhe, deren Größe von den örtlichen Gegebenheiten beeinflusst werden kann, z. B. ein hoher Baum in der Nähe des Hauses auf der Leeseite

Bei der Errichtung eines Rauchabzugssystems ist zu beachten, dass sich die Oberseite des Schornsteinrohrs nicht im Bereich des Windstauwassers eines der Häuser (sowohl des eigenen als auch des Nachbarhauses) befinden sollte. Und um immer gleichbleibend gut zu sein, muss das Schornsteinrohr auf dem im obigen Schema angegebenen Niveau installiert werden.

Für die Wartung und Reinigung des Wärmetauschers der Feststoffeinheit von allen Seiten, von denen aus diese Tätigkeiten geplant sind, muss ein Zugang zum Kessel geschaffen werden. Die ideale Option wäre, einen Meterabstand von 60 cm vor und von der Seiten- und Rückwand zu schaffen. Diese Vertiefungen sollten mindestens 25 cm betragen.

Installieren FestbrennstoffkesselEs ist strengstens untersagt, den Rauchgaskanal des Heizgerätes mit den durch den Innenraum der Wände verlaufenden Backsteinbrunnen der Lüftungskanäle des Hauses zu verbinden.

Am Vorabend des Kaufs und der Installation eines Festbrennstoffkessels muss dessen Höhe sorgfältig mit der Höhe des zukünftigen Kesselhauses abgeglichen werden. Es lohnt sich auch, die Platzierung anderer Geräte mit großen Abmessungen, wie z. B. eines Wärmespeichers, eines Pufferspeichers und eines indirekten Heizkessels, vorher zu berechnen.

Vorbereiten des Heizraums für die Installation des Geräts

Festbrennstoffkessel mit offenem Brennraum müssen in getrennten Sonderräumen - Kesselräumen - aufgestellt werden. Solche Räume sind im Keller oder im Keller eingerichtet und mit einem intensiven Belüftungssystem ausgestattet, um den normalen Betrieb der Festbrennstoffeinheit zu gewährleisten.

Gießen Sie das Fundament unter den Kessel

Befüllen Sie gegebenenfalls das Spezialfundament an der Stelle, an der die Heizung installiert werden soll.

Kessel, die feste Brennstoffe verbrauchen, können von Hand und ohne Abstimmung mit den zuständigen Dienststellen installiert werden. Bei der Installation eines Festbrennstoffkessels müssen Sie jedoch eine Reihe von Regeln befolgen.

Daher sollte der Boden am Aufstellungsort eines Festbrennstoffkessels vollkommen eben und langlebig sein. In den meisten Fällen werden die Kessel auf Spezialplatten aus nicht brennbaren Materialien installiert.

Betonestrich unter dem Kessel

In einigen Fällen wird der Kessel auf einen flachen Estrich mit einer Dicke von 50 mm gestellt.

Stellen Sie den Kessel in einiger Entfernung von den Wänden auf. Der Abstand zwischen der Kesselrückwand und der Raumwand muss mindestens 60 cm betragen, während der Abstand zwischen der Kesselwand und der Kesselvorderseite mindestens 25 cm betragen muss.

Vor der Installation des Heizgeräts müssen die Wände und der Boden des Heizraums mit Feuerlöschmittel mit einer Feuerwiderstandsdauer von mindestens 0,75 Stunden abgedeckt werden. Für diese Zwecke können verwendet werden: Bleche aus Metall, Basaltkarton, Minerit oder Asbestzement.

Auch der Heizraum sollte mit einem lüftungsarmen System ausgestattet sein. Dies kann ein normales Fenster oder ein Loch in der Wand sein. Gleichzeitig wird seine Fläche anhand der Leistung des Kessels berechnet: 8 Quadratzentimeter Lüftungsöffnung sollen auf 1 Kilowatt Kesselleistung abfallen.

Für den Fall, dass der Raum des Heizraums nur mit Beleuchtung ausgestattet ist, lohnt es sich, Steckdosen mit Stromversorgung aus dem Stromnetz von 220 V zu installieren.

Feuerbeständiges Material am Aufstellungsort des Kessels

Wird der Kessel in einem Abstand von weniger als 38 Zentimetern von der Wand aufgestellt, ist es ausreichend, diese Wand mit einer feuerfesten Folie zu isolieren.

Die hitzebeständige Folie sollte den Boden direkt am Aufstellungsort des Kessels bedecken, so dass das Schutzmaterial 80 cm von der Vorderwand des Kessels absteht. Diese Maßnahme trägt dazu bei, das Auftreten eines Feuers im Falle eines Wärmeverlusts des Ofens zu vermeiden.

Alle Hersteller von Wärmeeinheiten in der Anleitung zur Installation ihrer Produkte empfehlen, ein Fundament für die Installation eines Kessels darauf zu errichten. Wenn der Kessel eine geringe Kapazität hat, deren Gewicht 200 kg nicht überschreitet, kann er mit ruhiger Seele auf der Basis eines Zementestrichs installiert werden. Bei richtiger Anordnung hält es solchen Belastungen problemlos stand.

Für die Installation der Einheit, deren Gewicht 300 kg übersteigt, ist es jedoch ratsam, ein Fundament aus Stahlbetonestrich zu errichten. Darüber hinaus sollte seine Dicke 10 bis 12 cm betragen. Übersteigt das Kesselgewicht 300 kg, so ist der Kessel ausschließlich auf dem Fundament zu montieren, das aus einer separaten Grundplatte besteht.

Installation von Pelletskesseln

Die Installation von Pelletskesseln mit Elektromotor und Pelletsschnecke erfolgt auf einem speziell gegossenen Fundament, um die Auswirkungen der Vibrationsbelastung auf den darunter liegenden Sockel zu minimieren.

Festbrennstoffkessel dürfen auf dem Holzboden installiert werden. Zu Beginn muss der Aufstellungsort jedoch persönlich vorbereitet werden, nachdem er zuvor mit stabförmigen Verzögerungen verstärkt wurde, deren Querschnitt mindestens 100 x 50 mm beträgt.

Wenn im Heizungsraum zusätzliche schwere Geräte installiert werden sollen, ist es nicht ratsam, das Fundament für jede Einheit zu füllen. In diesem Fall ist es viel einfacher, die sogenannten Industrieböden zu gießen, dh einen Betonestrich bis zu einer Höhe von 12 cm herzustellen.

Gleichzeitig sollte seine Füllung Fittings mit einem Durchmesser von 8 bis 14 mm sein. Dann müssen Sie ein dichtes Kissen aus Schutt machen und ein Gitter mit einer Fenstergröße von 20 x 20 cm darauf legen.

Die Fläche des Heizraums beträgt mindestens 15 Quadratmeter

Die für die Ausstattung des Heizraums vorgesehene Raumfläche muss mindestens 15 Quadratmeter betragen und eine Deckenhöhe von 2,5 Metern haben

Abhängig davon, wie der Kessel mit dem Schornstein verbunden ist: Durch das Dach oder durch die Wand muss die Position des Lochs festgelegt werden, durch das das Schornsteinrohr herausgeführt und hindurchgeführt wird. Gleichzeitig sollte sein Innendurchmesser mit dem Durchmesser des Auslassstutzens einer Feststoffeinheit übereinstimmen oder etwas größer sein.

Die Hauptstufen der Installation des Kessels

Um eine Heizungsanlage auf der Basis eines Festbrennstoffkessels zu montieren, benötigen Sie das Heizgerät selbst, Rohre und Heizkörper, Ausdehnungsgefäß, Umwälzpumpe, Wärmespeicher, Komponenten der automatischen Kesselregelung.

Letztere umfassen:

  • Sicherheitsventil;
  • Luftventil;
  • Manometer;
  • Temperaturregler.

Alle Manipulationen im Zusammenhang mit der Installation eines Festbrennstoffkessels und dem Anschluss von Peripheriesystemen und -geräten werden nach einem strengen, schrittweisen Algorithmus ausgeführt. So wird am Vorabend der Kesselanlage am geplanten Standort ein Spezialfundament errichtet.

Gleichzeitig ist es unerlässlich, alle erforderlichen Abmessungen der Vertiefungen auszuhalten und den Körper der Heizeinheit sowohl vertikal als auch horizontal korrekt zu positionieren.

Als nächstes werden elektrische Heizelemente installiert, falls sie im Kesselpaket enthalten sind. Festbrennstoffkessel sind in der Regel mit Vorrichtungen zur Installation von Heizelementen ausgestattet, neben denen ein Temperaturregler installiert ist.

Die nächste Phase umfasst die Installation und den Anschluss Heizungsrohre. Es ist wichtig, alle Anschlüsse mit Zwischenabsperrventilen zu verschließen und die Stoßfugen mit Hygieneband oder einem Material aus Flachsfasern abzudichten. Dies vereinfacht den Zugang für zukünftige Reparaturen.

Merkmale der Installation der thermischen Kommunikation

Durch die Installation der Wärmekommunikation ist es möglich, während des Betriebs der Heizungsanlage Wartungs- und Reparaturarbeiten durchzuführen

In dem Fall, dass die Arbeit des Heizungssystems die Verwendung von elektrischen Anschlüssen zu Hause vorsieht, ist es in diesem Stadium erforderlich, alle notwendigen Kabelverbindungen, ihre Isolierung und Erdung herzustellen.

Als nächstes folgt die Installation Sicherheitsgruppen. Die Ausstattung hängt vom Modell eines Festbrennstoffkessels ab, besteht jedoch in der Regel aus: Sicherheitsventil, Luftventil, Temperaturregler, Drucksensor, Manometer und andere Geräte. Alle diese Geräte werden vor allen Schließgeräten installiert.

Der nächste Schritt wird die Installation des Schornsteinrohrs sein. An Stellen, an denen die Elemente des Systems an die Entrauchung angeschlossen sind, werden sie mit einer hochtemperaturbeständigen Dichtmasse versiegelt.

Die Installationsmethode, die Höhe des Schornsteinkanals sowie die Querschnittsfläche werden so berechnet, dass der natürliche Luftzug auf der richtigen Ebene gewährleistet ist. Dabei müssen alle Anforderungen der Betriebsanleitung des eingebauten Kesselmodells genau eingehalten werden.

Als nächstes wird der Wasserkreislauf des Festbrennstoffkessels mit Wasser gefüllt. Zunächst sollte der Wasserdruck etwas höher sein als der des Arbeiters. In dieser Phase wird das System auf Undichtigkeiten geprüft.

Dann müssen alle inneren Elemente des Ofens eines Festbrennstoffkessels überprüft werden: Reinigungsstopfen, Zündklappen, Schamottsteine, Roste usw.

Und schließlich sollte man den Druck im Kessel auf die Leistungsindikatoren ablassen, die Ventile im Ofen und den Schornstein in die von der Anweisung vorgeschriebene Position bringen und festen Brennstoff in den Kessel legen.

System testen

Nachdem Sie alle oben genannten Eingriffe durchgeführt haben, können Sie mit der Inbetriebnahme einer Heizungsanlage fortfahren, die auf der Verwendung eines Festbrennstoffkessels basiert

Um den Heizvorgang zu starten, reicht es aus, Brennstoff in den Kessel zu laden und diesen anzuzünden. Nach 10-15 Minuten muss das Ventil zum Anzünden fest geschlossen werden.

Nachdem die Temperatur den Wert von 80-85 Grad erreicht hat, müssen Sie den Temperaturregler auf den gewünschten Wärmezufuhrmodus einstellen. Anschließend muss der Kessel bei Bedarf einfach mit Festbrennstoff versorgt werden.

Gerät an die Heizung anschließen

Nach Abschluss der Installation eines Festbrennstoffkessels und einer Rauchabzugsanlage wird der nächste Arbeitsschritt die sogenannte Verrohrung sein. Bei der Durchführung ist unbedingt eine Regel zu beachten: Während des Betriebs des Heizgerätes darf unter keinen Umständen kaltes Wasser eindringen. Besonders der, bei dem der Wärmetauscher aus Gusseisen besteht.

In diesem Fall werden die Kesselwände sofort mit Kondenswasser bedeckt. Der Grund dafür ist ein starker Temperaturabfall. Diese Flüssigkeit ist gefährlich, da sich beim Kontakt mit Kohlenstoffablagerungen an den Seiten des Kessels eine viskose und dichte Plaque-Schicht bildet.

Klebrige Beschichtungen lassen sich nur schwer von der Oberfläche der Kesselwände entfernen. Darüber hinaus wird der Wirkungsgrad der Wärmeeinheit erheblich verringert. Minimieren Sie den Kondensatprozess, wenn Sie festen Brennstoff im Kessel verbrennen, können Sie ein typisches Schema durchführen Umreifung mit einem Dreiwegeventil und Bypass, wenn das Kühlmittel auf eine stabile Temperatur von 50-55 ° C eingestellt wird grad

Somit bewegt sich das Wasser im System im Kreis, bis es die oben angegebene Temperatur erreicht hat. Danach lässt das Ventil kaltes Wasser in das System.

Beim Binden einer Feststoffeinheit ist es wichtig, die besonderen Merkmale des Modells zu berücksichtigen, nachdem die Anweisungen des Herstellers gelesen wurden. Daher ist es wichtig, die Steuereinheit und den Brenner sorgfältig miteinander zu verbinden. Manchmal ist in den Kesseln europäischer Marken eine automatische Feuerlöschanlage installiert, die an das zentrale Wasserversorgungssystem angeschlossen ist.

Um sich dabei nicht zu irren Kesselaufstellung auf Pellets Es ist erforderlich, technische Beratung von den offiziellen Vertretern des Kesselherstellers einzuholen. Es ist wichtig, alle Komponenten eines Festbrennstoffsystems gemäß den entsprechenden Anweisungen zu installieren.

Überprüfen Sie den Betrieb des Geräts

Nach der Installation muss das System getestet werden, indem es mit Wasser gefüllt wird, um einen Druck von 1 Bar zu erzeugen. Testen Sie anschließend den Kesselbetrieb durch Anzünden

Empfehlungen für einen effizienten Betrieb

Während des Betriebs des Kessels, der feste Brennstoffe verbraucht, verbleiben Schlackenablagerungen in seinem Ofen. Da sie sich ansammeln, müssen sie regelmäßig gelöscht werden. Um die Energieeffizienz eines solchen Kessels zu erhalten, sollten außerdem regelmäßig bestimmte Maßnahmen ergriffen werden.

Erstens müssen die Kesselwände von Zeit zu Zeit von angesammelter Asche und Ruß gereinigt werden. Durch die millimetergroße Rußschicht an den Wänden wird die Energieeffizienz eines Festbrennstoffkessels um 3% reduziert. Reinigen Sie es mindestens alle sieben Tage. In diesem Fall muss der Kessel ausgeschaltet und seine Wände abgekühlt werden.

Zweitens verliert der Kessel mit zunehmender Verstopfung des Rostgitters allmählich an Leistung. Wenn ein solches Phänomen bemerkt wurde, kann es ganz einfach durch leichtes Bewegen des Inhalts der Feuerbox beseitigt werden.

Moderne Modelle von Festbrennstoffkesseln sind mit einem speziellen Hebel zum Wenden der Kohle ausgestattet, der bei Bedarf auch zum Zurücksetzen der Kohle beiträgt.

Drittens ist es möglich, zur Verbesserung der Wasserzirkulation entlang der thermischen Kontur des Kessels zu verwenden Umwälzpumpe. Dies wird die Energieeffizienz der Wärmeeinheit erheblich verbessern, da Wärmeträger im System treten viel schneller auf, und es wird mit einem höheren Wert zum Kessel zurückgekehrt Temperatur

Und dies bedeutet, dass für seine Wiedererwärmung weniger Wärmeenergie benötigt wird, weshalb die Energieeffizienz eines solchen Kessels viel höher ist.

Umwälzpumpe im System

Die Umwälzpumpe kann vor dem Eintritt in den Kessel in die Rücklaufleitung positioniert werden.

Viertens ist es notwendig, den Schubzustand im Rauchabzugskanal zu steuern. Und um es in einem optimalen Zustand zu halten, Der Schornstein muss gereinigt werden mindestens einmal im Jahr. Segmente des Schornsteinkanals, die ohne Heizung durch die Räumlichkeiten verlaufen, müssen erwärmt werden.

Dies sollte erfolgen, um die Bildung von Kondensatdämpfen zu verhindern. Sie sind wiederum schädlich, weil sie sich ansammeln und die normale Freisetzung von Verbrennungsprodukten beeinträchtigen.

Und um den Kraftstoff optimal zu nutzen, muss der Temperaturregler auf eingestellt werden Mindestleistung, aber nur, wenn das Haus gut erwärmt ist, und auf der Straße aufgewärmt.

Der Eigentümer des Hauses kann den Kessel persönlich installieren

Der Eigentümer eines Privathauses kann jederzeit selbst entscheiden, wie der gesamte Baukomplex ausgeführt werden soll: mit eigenen Händen oder durch Spezialisten von Unternehmen, die mit der Installation von Kesseln befasst sind

Schlussfolgerungen und nützliches Video zum Thema

Die Nuancen der Beheizung eines Privathauses mit einer Feststoffeinheit werden im Video besprochen:

Video über die Installationsmerkmale eines der beliebtesten Modelle von Festbrennstoffkesseln:

Installationsarbeiten an der Installation eines Heizkessels, der feste Brennstoffe verbraucht, sind nicht besonders schwierig. Es gibt keine undurchführbaren Anforderungen für ihre Umsetzung. Ja, und staatliche Genehmigungen müssen nicht erhalten werden.

Obwohl aus Sicht der praktischen Umsetzung dieser Komplex von Arbeiten sehr mühsam ist und viel Ärger verursachen kann, da er aus vielen Nuancen besteht.

Bitte schreiben Sie Kommentare in das Feld unten. Stellen Sie Fragen zu kontroversen Punkten, teilen Sie Ihre eigenen Meinungen, nützliche Informationen und Fotos zum Thema des Artikels. Vielleicht möchten Sie darüber sprechen, wie Sie einen Festbrennstoffkessel in Ihrem Landhaus oder auf dem Land installieren und anschließen können?

Vorrichtung und Funktionsprinzip eines Wasserstoffheizkessels

Vorrichtung und Funktionsprinzip eines WasserstoffheizkesselsHeizkessel

Die Prinzipien der alternativen Energie gewinnen zunehmend die Aufmerksamkeit der Verbraucher. Dies wird in vielerlei Hinsicht durch die Erhöhung der Tarife für traditionelle Energie sowie durch r...

Weiterlesen
Wartung von Gaskesseln: technische Inspektion und Reparatur

Wartung von Gaskesseln: technische Inspektion und ReparaturHeizkessel

Der Betrieb der Kessel rund um die Uhr führt zu erhöhtem Verschleiß. Stimmen Sie zu, dass der Betrieb von Heizungs- und Wasserheizungsanlagen sicher sein sollte? Führen Sie regelmäßig Inspektionen...

Weiterlesen
Wandgasheizkessel: montierte Arten von Heizkörpern

Wandgasheizkessel: montierte Arten von HeizkörpernHeizkessel

Laut unparteiischen Statistiken handelt es sich bei mehr als der Hälfte der Heizkessel der Welt um Gas. Und das ist kein Zufall, denn es ist Gas, das als sparsamste der beliebtesten Kraftstoffarte...

Weiterlesen