Anschlussschema eines Zweikreis-Gaskessels: Wie man Gas bringt

Der Hauptzweck von Haushaltsgaskesseln ist die Versorgung der Wohnungen mit Heizung und Warmwasser. Die Installation solcher Geräte kann nicht eigenständig durchgeführt werden, da die Installationsarbeiten und der Betrieb von Gasgeräten mit gewissen Risiken verbunden sind.

Der Eigentümer des Hauses ist jedoch direkt an der Gestaltung des Heizraums, der Auslegung des Heizkreises usw. beteiligt. In der lage zu sein um die ausübenden zu kontrollieren, ist es notwendig zu verstehen, wie das Gerät funktioniert, wie der Zweikreis-Gaskessel mit der zentralen Gasleitung und den Zylindern verbunden wird blauer Kraftstoff.

Antworten auf diese Fragen finden Sie im Artikel. Darüber hinaus haben wir die technischen Anforderungen ermittelt, die bei der Auslegung des Kessels, der Installation und der Verwendung von Gasanlagen zu beachten sind.

Inhalt des Artikels:

  • Wie machen Zweikreis-Gaskessel
    • Schema des Heizkreises des Kessels
    • Der Betrieb des Trinkwasserkreises
  • Erdgasanschluss
    • Die Art der Verbindung mit der Gasleitung
    • Technische Verbindungsnuancen
    • Verwenden Sie einen flexiblen Schlauch
    • Merkmale Verbindung mit Zylindern
  • Schlussfolgerungen und nützliches Video zum Thema

Wie machen Zweikreis-Gaskessel

In der Regel werden Gasgeräte unter der Heizung installiert geschlossenes Systemwobei der Wert des Wasserdrucks nicht höher als 0,3 MPa ist. Wenn wir über den korrekten Anschluss des Gasheizkessels sprechen, liegt die Antwort auf der Hand.

Das Schema der künstlichen Zirkulation eines Kühlmittels mit einem Ausdehnungsgefäß wird traditionell verwendet. Zur Warmwasserbereitung mit Gasgeräten wird eine zentrale Kaltwasserversorgung mit einem Druck von 0,02–1,0 MPa verwendet.

Gas-Wasserbad

Das im Privathaus eingerichtete Gasgerät nach dem Prinzip der Zweikreisfunktion. Solche Systeme werden häufig in Vorortwohnungsprojekten sowie in städtischen Privatgebäuden eingesetzt.

Richtig, die genauen Werte werden von der jeweiligen Gerätemarke und dem Hersteller bestimmt. Wahl eines Zweikreiskessels Es wird unter Berücksichtigung der spezifischen Installationsbedingungen hergestellt.

Schema des Heizkreises des Kessels

Der Heizkreis des Gaskessels ist standardmäßig zum Befüllen der Kaltwasserversorgung des zentralen Wasserversorgungssystems ausgelegt. Der Betrieb von Heizungsanlagen ist auch zulässig, wenn Wasser mit Frostschutzmittel auf Glykolbasis als Kühlmittel verwendet wird (C2H4(Oh)2), zertifiziert nach GOST.

Schaltplan

Strukturschema des Betriebs von Geräten, die für die Arbeit mit zwei Kreisen ausgelegt sind. Mit einem (zentralisierten) Kaltwasserzulauf ist eine effektive Heizungs- und Warmwasserversorgung für Wohn- und andere Räumlichkeiten gewährleistet (+)

Das aus der Rücklaufleitung des Heizkreises kommende Kühlmittel wird über einen Filter dem Wärmetauscher zugeführt, dessen Ausführung bietet die Möglichkeit der Erstbefüllung und periodischen Versorgung des Heizkreises mit zentralisiertem Wasser Sanitär.

Eine weitere Bewegung des Kühlmittels aktiviert die Umwälzpumpe, deren Konstruktion einen automatischen Luftauslass enthält. Anschließend durchläuft der Wasserstrom die Zone des Sensors für den Mindestkühlmitteldurchfluss und wird dem Eingang des ersten (externen) Kreislaufs des koaxialen Wärmetauschers zugeführt.

Auf dem Weg durch den Wärmetauscher wird das Wasser durch die Energie des Verbrennungsgases erwärmt.

Internes Schema eines Zweikreiskessels

Der interne Inhalt eines Zweikreisgassystems setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen: Brennkammer (geschlossener Typ), Wärmetauscher, Gasbrenner, Umwälzpumpe, Wärmetauscher (+)

Am Ausgang des Wärmetauschers, in der das Kühlmittel zuführenden Rohrleitung, ist ein Temperaturfühler eingetaucht. Es ist auch montiert Sicherheitsventil Federkraft, ausgestattet mit einem Druckentlastungsmechanismus.

Die obere Öffnungsgrenze der Sicherheitseinrichtung beträgt 0,3 MPa. Die Versorgungsleitung enthält auch einen Membranausgleichsbehälter.

Der Betrieb des Trinkwasserkreises

Das Schema der Warmwasserversorgung funktioniert folgendermaßen: Kaltes Leitungswasser unter dem Druck eines zentralen Wasserversorgungssystems wird durch einen Siebfilter der Wassereinheit zugeführt. Die Konstruktion des Geräts aus Messing bietet die Möglichkeit der Erstbefüllung und der periodischen Versorgung des Trinkwassersystems.

Inhalt des Gaskessels

Aussehen der Haushaltsgeräte der Warmwasserbereitung aus Gas mit geschlossenem und offenem Gehäuse. Dies ist eine der häufigsten Konstruktionen von Gaskesseln für den Hausgebrauch, die in Privathaushalten eingesetzt werden (+)

Durch den Installationsbereich des Wasserdurchflusssensors und durch die magnetische Antikalkvorrichtung gelangt Wasser in den inneren Kanal eines koaxialen Wärmetauschers aus Kupfer. Aufgrund der Wärmeauswahl von den Wänden des Wärmetauschers, die durch das im Heizkreislauf vorbeiströmende Kühlmittel erwärmt werden, wird das kalte Wasser erwärmt.

Die Art der Warmwasserbereitung sieht eine vorübergehende Abschaltung der Kesselumwälzpumpe vor. Am Ausgang des Wärmetauschers ist ein Temperaturfühler eingetaucht, der die Betriebsparameter der Zuleitung entnimmt.

Hier ist an der Kesselzuleitung ein zweites federbelastetes Sicherheitsventil mit Druckbegrenzungsmechanismus installiert. Die Ansprechgrenze liegt normalerweise bei 1,0 - 1,1 MPa.

Erdgasanschluss

Der Gaskessel dient zum Anschluss von Erdgas, dessen technische Eigenschaften GOST 5542 entsprechen. Die Kraftstoffversorgung erfolgt in der Regel aus einer Niederdruckgasleitung mit einer Größe von 0,0013 - 0,0020 MPa. In der Zuleitung sind ein Filtergitter und ein Zündfackelsteuerventil installiert.

Anschluss der Gasheizung

Die klassische Anschlussmöglichkeit, typisch für die meisten Gasanlagen mit zwei Arbeitskreisen. Wie auf dem Foto gezeigt, wurden Polypropylen-Rohrleitungen als Hauptrohrleitungen verwendet.

Das elektromagnetische Gasventil sorgt für die Stabilität des Gasdrucks am Einlass zum Brennermechanismus des Kessels. Somit ist unabhängig von Gasdruckschwankungen in der Leitung eine stabile, sichere Funktionalität mit hohem Wirkungsgrad gewährleistet.

Die elektronische Steuerung regelt die Leistung des Gasbrenners innerhalb von 40-100% der angegebenen Nennleistung.

Die Art der Verbindung mit der Gasleitung

Bevor die Optionen für den Anschluss von Erdgas an den Kessel in Betracht gezogen werden, sollten die festgelegten Regeln für den Betrieb solcher Geräte beachtet werden. Gaskessel sind technologisch gefährdete Objekte.

Die Installation, der Anschluss und der Betrieb solcher Systeme setzen die Einhaltung der festgelegten Sicherheitsstandards voraus.

Installation eines Gaskessels

Ein Beispiel für die ordnungsgemäße Installation der Heizungsanlage und des Warmwassers, wenn die Geräte in einem separaten Raum installiert werden, der den Status eines Hilfsmittels hat. Die Installation solcher Geräte in Übereinstimmung mit allen Regeln und Vorschriften schlägt genau diesen Ansatz vor.

Gaskessel dürfen nur in Räumen montiert werden, die für die Installation geeignet sind (Küchen, Flure, Wirtschaftsräume). Dies bezieht sich auf die Räumlichkeiten von öffentlichen Produktionsgebäuden, Privathäusern, Hütten. Alle diese Eigenschaften müssen den Anforderungen für eine wirksame Belüftung entsprechen.

Die Einhaltung wird in der Regel durch SNiP 42-01-2002 und SNiP 2.04.08-87 festgelegt. Um das Problem des Anschlusses des Kessels an die Gasleitung zu lösen, muss beachtet werden, dass für den Betrieb der Anlage ein Mechanismus erforderlich ist Entfernung von Rauch in die Atmosphäre. Darüber hinaus ist für einen effizienten Verbrennungsprozess die Versorgung mit atmosphärischer Luft sicherzustellen.

Anschlussstellen am Kessel

Das Anschließen der Anlage erfolgt an verschiedenen Punkten - Gas, Wasser, Luft. Jeder Knoten wird gemäß den festgelegten Standards sowie gemäß den Anweisungen des Geräteherstellers angeschlossen.

Gasbefeuerte Kessel, die die Funktion des natürlichen Auslasses von Verbrennungsprodukten unterstützen, sind in unmittelbarer Nähe von natürlichen Kaminen zu installieren.

Bei Geräten, deren Konstruktion Luftlecks direkt am Aufstellungsort vorsieht, muss ein normaler Luftaustritt gewährleistet sein. In solchen Räumen muss die Luft frei von Staub und chemischen Verunreinigungen sein.

Technische Verbindungsnuancen

Der Prozess des Anschlusses des Gaskessels an die Gasleitung mit einem flexiblen Schlauch begleitet seine technologischen und technischen Merkmale. Das Verlegen einer Gasleitung und der anschließende Anschluss an einen Kessel sind daher nur für Gasspezialisten zulässig.

Anschluss von Kesseln durch Fachkräfte

Die Arbeiten an der Gasleitung und Maßnahmen zum Anschluss des Gases werden mit den für den Betrieb der Gasanlagen zuständigen Organisationen koordiniert. Darüber hinaus ist die Arbeit an Gasleitungen nur Fachleuten von Gasspezialisten gestattet. Alle Aussagen zur möglichen Selbstverknüpfung sind unbegründet.

Reinigen Sie vor dem Anschließen des Gaskessels den mitgelieferten Rohrleitungsabschnitt von Fremdstoffen, Verunreinigungen und Verunreinigungen. Diese Anforderung gilt insbesondere für die Installation auf gebrauchten Systemen.

Der Gaseinlass muss mit Absperrventilen ausgestattet sein, die für den Betrieb im gasförmigen Medium ausgelegt sind und durch eine Thermosperre (TAE) ergänzt werden. Vor dem Anschluss der Gasleitung an den Kessel ist die Dichtheit aller Anschlüsse und Gasleitungsanschlüsse mit einem Prüfdruck von mindestens 0,15 ATI zu prüfen.

Der Rauchgasquerschnitt sollte dem Durchmesser der Düse am Strömungsschutzgerät entsprechen. Die Verengung des Eingangsteils der Abgasleitung ist zulässig, jedoch nur, wenn dies durch Berechnungen (nach GOST-Normen) der ordnungsgemäßen Funktion der Leitung gerechtfertigt ist.

Pipeline-Abgase werden (wenn möglich) mit einer gewissen Abweichung beim Aufstieg zum Schornstein verkürzt.

Dichtheitsprüfung

Die Überprüfung der Gasanschlüsse auf Dichtheit ist bei der Installation, beim Anschluss an die Gasleitung und beim Betrieb des Kessels vorgeschrieben. Erst nach erfolgreicher Überprüfung darf das Gerät in Betrieb genommen werden.

Die Gaszuleitung zum Kessel erfolgt üblicherweise auf der Basis eines Metallrohres. Der Bau von Versorgungsleitungen aus Stahl- und Kupferrohren ist zulässig.

Die erlaubte Verlegung von Kunststoffrohren (mehrschichtig, mit einer metallisierten Schicht) ist ebenfalls nicht ausgeschlossen. Polymere dürfen jedoch nur in Gebäuden mit einer Höhe von nicht mehr als drei Stockwerken verwendet werden.

Verwenden Sie einen flexiblen Schlauch

Der Anschluss der Gasquelle an den Kessel ist zulässig flexibler Schlauch.

Bedingung für die Verwendung eines flexiblen Schlauchs:

  • Beständigkeit gegenüber der Gasumgebung;
  • Einhaltung des Arbeitsdrucks;
  • Einhaltung der Arbeitstemperatur.

Die angegebenen Eigenschaften und Parameter können dem technischen Pass der Kesselausrüstung entnommen werden. In diesem Fall muss der verwendete flexible Schlauch einen Durchmesser von 20 mm haben und die Länge der Hülse darf 1,5 m nicht überschreiten.

Gasschlauchanschluss

Ein Beispiel für die Verbindung der Gasleitungsausrüstung mit der zentralen Leitung mit einem flexiblen Schlauch. In solchen Fällen werden spezielle Hülsen verwendet, die sich vor allem in der charakteristischen Farbe von allen anderen unterscheiden. Gasschläuche sind für hohe Drücke und Temperaturen ausgelegt.

Der Anschluss durch flexible Schläuche (Muffen) muss in voller Übereinstimmung mit den in der Begleitdokumentation des Produktherstellers angegebenen Installationsregeln erfolgen.

Merkmale Verbindung mit Zylindern

Oft werden flexible Schläuche (Muffen) angeschlossen SG-Zylinder mit Kesselaufstellung. Um den Kessel jedoch in einem solchen Brennstoffmodus einzuschalten, ist es notwendig, eine Reihe von Einstellungen vorzunehmen, um die Ausrüstung auf Betrieb mit Flaschengas umzustellen.

Wenn die Ausführung des Kessels eine ähnliche Leistungsoption unterstützt, beschreibt die Anleitung den Betriebsablauf.

Hier unterscheiden sich die technologischen Anforderungen an die Muffen einer flexiblen Struktur praktisch nicht von den Anforderungen für den Anschluss an eine zentralisierte Autobahn. Auch der Durchmesser der Hülse beträgt mindestens 20 mm mit einer Länge von höchstens 1,5 m. Die Gasflasche sollte jedoch ausgerüstet sein Getriebeauf einen Druck von 2,9 kPa (Dampfumgebung) eingestellt.

Falscher Anschluss des Gaskessels

Ein Beispiel für eine inakzeptable Installation eines Gasheizsystems, wenn Flüssiggasflaschen in der Nähe des Geräts platziert werden. Diese Verbindungsmöglichkeit widerspricht den bestehenden Regeln. Die Zylinder befinden sich immer in einem separaten Bereich außerhalb des Betriebsgeländes.

Für die Speisung von Kesseln mit Flüssiggas in Flaschen wurden gesonderte Normen genehmigt, die sich insbesondere auf die Lagerung und den Betrieb von Flaschen beziehen. Zum Beispiel erlauben diese Normen nicht, dass Gefäße in offenen Bereichen der Sonne, in der Nähe von Wärmequellen und offenen Flammen aufgestellt werden.

Eines der Hauptverbote ist das Tabu bei der Installation von Gasgeräten direkt in Gebäuden.

Eine Übersicht der mit Flüssiggas betriebenen Gaskessel finden Sie in dieser Artikel.

Daher sollte die Verwendung von Gaskesseln in der Praxis, einschließlich im häuslichen Bereich, als für die Wirkung verantwortlich angesehen werden, deren Genauigkeit den Sicherheitsgrad bestimmt.

Schlussfolgerungen und nützliches Video zum Thema

Einige hilfreiche Tipps zur Installation von Gaskesseln helfen Ihnen bei der Überprüfung der ordnungsgemäßen Installation der Geräte.

Bei aller Perfektion der Gasausrüstung erfordert das Anschließen des Systems bei vorhandener Automatisierung und ernsthaftem technologischen Schutz die Einhaltung der festgelegten Regeln und Vorschriften. Ohne dies ist es unmöglich, die Zuverlässigkeit von Gaskesseln zu garantieren.

Gibt es etwas zu ergänzen oder haben Sie Fragen zum Anschluss eines Zweikreis-Gaskessels? Sie können Kommentare zur Veröffentlichung hinterlassen und an Diskussionen zu den vorgestellten Materialien teilnehmen. Der Block für die Rückmeldung ist unten.

So wählen Sie einen Wechselrichter für einen Heizkessel aus: Auswahlkriterien

So wählen Sie einen Wechselrichter für einen Heizkessel aus: AuswahlkriterienHeizkessel

Viele moderne Heizungssysteme werden automatisch gesteuert und benötigen für einen ordnungsgemäßen Betrieb eine konstante Stromversorgung. Bei regelmäßigen Unterbrechungen der Energiequelle empfeh...

Weiterlesen
Schema der Gasheizungsrohre: allgemeine Grundsätze und Empfehlungen

Schema der Gasheizungsrohre: allgemeine Grundsätze und EmpfehlungenHeizkessel

Der Anschluss der Gasheizung ist eine der wichtigsten Phasen der Gebäudeverbesserung. Der jahrelange Komfort im Haus hängt von der Qualität der ausgewählten Materialien und Installationsarbeiten a...

Weiterlesen
Installation eines Festbrennstoffkessels: Analyse der Installationsnuancen

Installation eines Festbrennstoffkessels: Analyse der InstallationsnuancenHeizkessel

Festbrennstoffkessel werden zur Beheizung von privaten Gebäuden verwendet, die nicht an ein zentrales Gasnetz angeschlossen sind. Die Installation von Einheiten, die feste Brennstoffe verarbeiten,...

Weiterlesen